unserresumee

Die LitBlog Convention: Unser Resumée

In unserem letzten Post haben wir euch bereits unsere ersten Eindrücke von der LitBlog Convention 2016 geschildert, heute wollen wir noch einmal ins Detail gehen und uns folgenden Fragen stellen: Wie hat das Filmen mit Smyles auf der LBC funktioniert? Was hat super geklappt und was kann verbessert werden?

Erst einmal muss gesagt werden, dass wir sehr viel Spaß auf dem Event hatten und uns freuen, dass wir so viele Autoren, Speaker und Blogger vor die Kamera bekommen haben und tolle Videos drehen durften. Das Filmen an sich und der Umgang mit der App hat dementsprechend gut funktioniert. Dabei ist uns auch direkt positiv ausgefallen, dass wir durch die LBC viele neue Nutzer gewinnen konnten, die sich Channels erstellt haben. So lief auch das Teilen der Videos in unserem eigens erstellten LBC Channel sehr flüssig und ohne Probleme und natürlich hat es auch nicht an Videoaufnahmen gemangelt. Generell wurde die App sehr positiv aufgenommen und viele waren sehr interessiert daran, sie auszuprobieren, was uns insgesamt sehr gefreut hat.

Nützlich gewesen wäre es, wenn das Blogrepoter Team über einen eigenen privaten Channel hätte kommunzieren können. Wir hatten diese Funktionen damals rausgenommen, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Der Fall hat uns aber gezeigt, dass diese Funktion mit einer einfachen Gruppeneinladung sicherlich Sinn macht. Ebenfalls aufgefallen ist uns die schwankende Qualität der Videos auf Grund unterschiedlicher Smartphones und Nutzer – natürlich hat nicht jedes Smartphone eine gute Kamera und so gab es da einige Unterschiede, die jedoch letztendlich nicht allzu schwer ins Gewicht fallen. Dafür sehen wir Potenzial an anderer Stelle und zwar bei der Integration der Videos in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Instagram und co. – auf der LBC hat uns das insgesamt gefehlt, doch dies ist natürlich ausbaubar.

Die LitBlog Convention hat zusammengefasst einen sehr guten Anwendungsfall für Smyles gezeigt. Nun müssen wir noch evaluieren, inwieweit es sich letztlich auch finanziell lohnt, also, ob es auch als Geschäftsmodell funktionieren kann.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *