Smyles-hebt-ab

Smyles hebt ab

“Excuse me, where are the jacks?” Es ist immer von Vorteil zu wissen, wie man nach dem stillen Örtchen fragt, oder? Wobei hier zu beachten ist, dass ‚Fir’ für Männer und ‚Mná’ für Frauen steht. Der Begriff Jacks geht auf den irischen Toiletten-Pionier Jack Power zurück, welcher 1806 die Toilette erfand. Und aus welchem Grund? Er hatte 38 Kinder und musste sich dementsprechend etwas einfallen lassen. Ziemlich selbsterklärend, oder? :)

Ja, wie geht es unseren Weltenbummlern Marius und Hung so kurz vor dem Start? Koffer gepackt? Klaro, die grüne Garderobe hat schon geschniegelt und gebügelt ein Plätzchen im Koffer gefunden. Auch der Friseurbesuch ist erledigt.

Und wie sieht es mit dem Wetter aus? Regen, Regen und noch mal Regen? Nicht, dass die neue Frisur zerstört wird! :) Nein, zum Glück scheint das Wetter es gut mit den beiden zu meinen. Zumindest ist die Wettervorhersage ganz ansehnlich: 14 Grad und Sonnenschein. Das lässt sich sehen, oder? Nicht dass Hung und Marius noch einen Sonnenstich auf der grünen Insel bekommen! 😀

Dann würden die Videos ja ins Wasser fallen. Aber andererseits wären Videos im Paddington Bär-Aufzug auch eine nette Einlage, nicht wahr? So in voller Regenmontur… Falls das Wetter doch nicht hält, was es versprochen hat. :) Lassen wir uns überraschen. Es bleibt wie immer spannend!

Die Visitenkarten sind auch frisch aus dem Druck eingetrudelt, damit Marius und Hung auch angemessen auf dem Web Summit Eindruck schinden können.

Und was fehlt noch? Die Tickets sind alle dabei und einen halben Penny sollten sie auch nicht vergessen, wenn sie etwas Frischluft schnuppern möchten… Wisst ihr worauf ich mich beziehe? Genau, auf die Half Penny Bridge, Dublins berühmteste Brücke, die über den Fluss Liffey führt. Und was hat es jetzt mit dem halben Penny auf sich? Ihren Namen verdankt die Brücke nämlich der Fußgängermaut in Höhe von einem halben Penny, die 100 Jahre lang beim Passieren der Brücke entrichtet werden musste.

Wenn wir gerade schon bei den berühmten Brücken Dublins sind, darf auch die Samuel Beckett Bridge nicht fehlen. Sie ist eine Schrägseilbrücke in Form des Wahrzeichens der Iren und schmückt ebenfalls die Liffey. Na, aufgepasst? Erinnert ihr euch noch, welches die irischen Wahrzeichen sind? Ja, richtig, die Harfe ist hier gemeint! Die Brücke hat die Form einer Harfe.
Vielleicht werden uns die beiden Weltenbummler ja via Smyles-App live dorthin mitnehmen.

Aufgeregt sind die beiden – laut eigenen Aussagen – jedoch noch nicht. Ob wir dem so vertrauen können… Das Lampenfieber wird sich bestimmt erst bemerkbar machen, wenn es soweit ist.

Dann wünschen wir den beiden – und natürlich auch dem Alex von der Gründerküche – einen guten Flug und eine tolle, erfahrungsreiche Reise.

Ihr wollt die Reise live mitverfolgen? Ganz einfach: Alle News inklusive Videos findet ihr wie immer auf unserem Blog und unseren Facebook- und Twitter-Seiten.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *